Shadow
Slider

COMING SOON

BEWILLIGTE CANNABIS ANTRÄGE

Regionale Verteilung von Anträgen auf Cannabis-haltige Medikamente bei der BARMER bis 15. August 2018.

Laut Auswertung gab die Barmer in Baden-Württemberg bisher rund 757.000 Euro für Cannabis-Präparate aus, bundesweit waren es mehr als acht Millionen Euro.

Bei den Arzneimitteln gibt es große Kostendifferenzen.
Mit durchschnittlich 1.708 Euro je Patient sind Cannabis-Blüten mit Abstand am teuersten.

„Cannabis-Blüten sind nicht nur unverhältnismäßig teuer, sondern in der Praxis auch kaum dosierbar, da es verschiedene Sorten, Stärken und Verabreichungsformen gibt. Blüten sollten nicht zum Einsatz kommen, zumal es alternative Cannabis-Präparate gibt“, sagt Plötze.

Bei den Fertigarzneimitteln und Rezepturen liegen die Ausgaben pro Cannabis-Patient laut Barmer zwischen 350 und 721 Euro.

BAYERN - 1058 - 90%
90% Complete
NORDRHEIN-WESTFALEN - 744 - 80%
80% Complete
BADEN-WÜRTTEMBERG - 423 - 70%
70% Complete
NIEDERSACHSEN - 336 - 65%
65% Complete
BERLIN - 334 - 65%
65% Complete
BRANDENBURG - 277 - 60%
60% Complete
HESSEN - 215 - 55%
55% Complete
RHEINLAND-PFALZ - 205 - 55%
55% Complete
SCHESWIG-HOLSTEIN - 172 - 50%
50% Complete
SACHSEN-ANHALT - 140 - 47%
47% Complete
SACHSEN - 134 - 46%
46% Complete
MECKLENBURG-VORPOMMERN - 104 - 38%
38% Complete
THÜRINGEN - 82 - 33%
33% Complete
SAARLAND - 66 - 28%
28% Complete
BREMEN - 10 - 15%
15% Complete